Regularien für nach Spanien reisende Substitutionspatienten






Spanien*

Weiterbehandlung mit Methadon: möglich / Weiterbehandlung mit Buprenorphin: möglich

In Spanien gibt es ca. 400 Substitutionsambulanzen, deren Kontaktadressen fast alle im Internet zu finden sind. Mitgabedosen (take homes) sind für stabile Patienten möglich. Der behandelnde Arzt im Heimatland des Patienten kann entweder direkt Kontakt mit einer spanischen Substitutionsambulanz aufnehmen oder sich an die entsprechende Comunidad Autonoma (regionale Gesundheitsbehörde) wenden. Die Gesundheitsbehörde kann die am nächsten zum geplanten Reiseziel gelegene Vergabestelle mitteilen. Bei Anmeldung eines Patienten zur Weiterbehandlung sollten die folgenden Angaben gemacht werden (telefonisch oder per Fax): Urlaubs-/Aufenthaltsort des Patienten, der eine Weiterbehandlung benötigt; Personaldaten des Patienten; tägliche Dosis des Substitutionsmittels in mg und Anzahl der Take-Home-Gaben; genaue Ankunfts- und Abreisedaten; Anschrift des behandelnden Arztes mit Telefon- und Faxnummer. Ein Muster zur Anfrage bei einer Vergabestelle wegen Weiterbehandlung erhalten Sie HIER.
[ACHTUNG: Ausnahme von dieser Regelung ist Mallorca.  Detaillierte Infos zu Mallorca erhalten Sie HIER.

 


Einfuhr von Substitutionsmitteln: möglich

Einreisende aus den Unterzeichnerstaaten des Schengener Durchführungsübereinkommens Art. 75, dazu zählt auch Deutschland, müssen zur legalen Mitnahme des Substitutionsmittels nach Spanien das sog. „Schengen-Formular“ mit sich führen (in Deutschland zu beziehen über die Bundesopiumstelle), Reisende aus anderen Staaten eine ärztliche Bescheinigung.

Kontaktadressen und Informationshinweise:

Die Kontaktadressen aller regionalen Gesundheitsbehörden und fast aller Substitutionsambulanzen (CADs) stehen im Internet über den vom spanischen Innenministerium bereit gestellten Plan Nacional Sobre Drogas zur Verfügung.
Die Kontaktadressen von Substitutionsambulanzen sind HIER zu finden (Bei „comunidad autonoma“ und bei „provincia“ die Zielregionen eingeben und dann entweder auf die Landkarte oder auf „Buscar“ klicken).


Impfempfehlungen und Impfvorschriften

Reiseinformationen und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes


___________________________________________________________________________________________________________________
* INDRO e.V. übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der hier präsentierten Informationen


(Info zuletzt aktualisiert am 23.08.2016)


Bitte teilen Sie
uns Korrekturen oder Ergänzungen mit:



Internationale Koordinations- und
Informationsstelle für Auslandsreisen
von Substitutionspatienten

c/o INDRO e.V.
Bremer Platz 18-20
D-48155 Münster
Fon: +49 (0)251-60123 oder -234577
Fax: +49 (0)251-2807687 oder -666580
Email:

INDROeV@t-online.de