Niederlande

Niederlande


Weiterbehandlung mit Methadon:
möglich

Die Weiterbehandlung ausländischer Methadonpatienten ist während ihres Aufenthaltes in den Niederlanden möglich. Methadonbehandlungen werden in Alkohol- und Drogenberatungsstellen (Consultatiebureaus voor Alkohol en Drugs – CADs) und regionalen Gesundheitszentren (Gemeentelijke of Districts Gezondheidsdienst – GGD/DGD) durchgeführt. Auch niedergelassene Ärzte sind zur Weiterbehandlung mit Methadon berechtigt. Obwohl nicht immer zwingend vorausgesetzt, empfehlen wir dennoch dringend eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit einer Methadonvergabestelle oder einem niedergelassenen Arzt vor Reiseantritt (siehe etwa die für die Geïntegreerde Voorzieningen in Amsterdam geltenden Regelungen). Auch nach vorheriger Absprache des Hausarztes mit seinem niederländischen Kollegen muß der Patient bei seiner Ankunft einen Brief seines Hausarztes vorlegen können, der genaue Angaben zur Person des Patienten und die Behandlungsdetails enthält. Eine Liste aller CADs und GGDs ist über das Trimbos-Institut, dem Gesundheitsministerium (VWS) oder über den Methadone Assistance Point von Euro-Methwork erhältlich. Im Bedarfsfall, d.h. wenn „alle Stricke reißen“, kann auch die Geïntegreerde Voorzieningen (Integrated Services) in Amsterdam um Unterstützung gebeten werden (Adresse siehe unten).


Einfuhr:
möglich

Patienten müssen eine von einem niederländischen Konsulat oder einer niederländischen Botschaft abgestempelte/beglaubigte ärztliche Bescheinigung mit sich führen. Patienten aus Unterzeichnerstaaten des Artikels 75 des Schengener Durchführungsabkommens benötigen eine „Bescheinigung für das Mitführen von Betäubungsmitteln im Rahmen einer ärztlichen Behandlung – Artikel 75 des Schengener Durchführungsabkommens -“ („Certification to carry drugs and/or psychotropic substances for treatment purposes – Schengen Implementing Convention, Article 75″ form).  Mit diesem Formular ist die Einfuhr einer bis zu 30 Tagen zum Eigengebrauch benötigten Methadonmenge möglich. Die Formulare sind in Deutschland auch über die Bundesopiumstelle erhältlich.


Kontaktadressen
*:

Ministerie van Volksgezondheid,
Welzijn en Sport (VWS)
Drugs Branch
Postbus 5406
NL-2280 HK Rijkswijk
Fon: +31 70 34069/38 oder 37
Fax: +31 70 3406292
Trimbos-instituut
Netherlands Institute of
Mental Health and Addiction
P.O. Box 725
NL-3500 AS Utrecht
Fon: +31 30 2971100
Fax: +31 30 2971111

Geïntegreerde Voorzieningen
Valckenierstraat 2
Postbus 2200
NL-1000 CE Amsterdam
Fon: +31 20 5555850
Fax: +31 20 5555177
(Kontaktdaten zuletzt aktualisiert am 18.11.10)
Euro-Methwork/Quest for Quality
Vijzelstraat 77 (2nd floor)
NL-1017 HG Amsterdam
Fon: +31 20 3303449
Email: info@q4q.nl

Web:
http://www.q4q.nl/methwork/


Behandlungszentren:

CAD Drenthe
Centraal Bureau
Postbus 513
NL-9400 AM
Assen
Fon: +31 592 312434
Fax: +31 592 313482
AVG Winschoten
Postbus 63
NL-9670 AB
Winschoten
Fon: +31 597 424944

Ambulante Verslavingszorg Provincie Groningen
Methadonpost
Postbus 1024
NL-9701 BA
Groningen
Fon: +31 50 3182355 oder 3116705
Fax: +31 50 3138849 oder 3123687

Instelling Verslavingszorg Stedendriehoek (IVS)
Postbus 154
NL-7400 AD
Deventer
Fon: +31 570 611036
Fax: +31 570 618938

CAD Twente
Postbus 417
NL-7500 AK
Enschede
Fon: +31 53 4319761


Stichting CAD
Centraal Bureau
Postbus 509
NL-8000 AM
Zwolle
Fon: +31 38 4560760

Verslavingszorg Friesland (VZF)
Centraal Bureau
Postbus 221
NL-8901 BA
Leeuwarden
Fon: +31 58 2801715

GGD Regio Nijmegen
GVO-Informatiecentrum
Postbus 1120
NL-6501 BC
Nijmegen
Fon: +31 24 3297297

GG&GD
Dienst Welzijn en Volksgezondheid
Postbus 5364
NL-6802 EJ
Arnhem
Fon: +31 26 3773888

CAD
Centraal Bureau
Stationsstraat 33
NL-6221 BN
Maastricht
Fon: +31 43 3214247

Boumanhuis, Verslavingszorg Zuid Holland Zuid
Postbus 8549
3009 AM Rotterdam
Molenbaan 2
2908 LM Capelle a/d Ijssel
+31 10 272 33 00
dir@boumanhuis.nl
www.boumanhuis.nl

GGD Midden Holland
Directie/afd. jgz/afd. gvo
Postbus 45
NL-2800 AA
Gouda
Fon: +31 182 545600

Stichting Verslavingszorg Oost-Brabant
CAD Regiobureau Zuid
Tongelresestraat 122
NL-5613 DN
Eindhoven
Fon: +31 40 2446202

CAD West- en Midden Brabant
Korte Raamstraat 3
NL-4818 CJ
Breda
Fon: +31 76 5227288

GG&GD Utrecht
Directie
NL-Postbus 2423
3500 GK
Utrecht
Fon: +31 30 2863333

Centrum Verslavingszorg Zeestraat
Centraal Bureau
Alexander Gogelweg 30
NL-2517 JJ
Den Haag
Fon: +31 70 3469351

Alkmaar Methadonpost
Pettermerstraat 41
Alkmaar
Fon: +31 72 5068181
(aktualisiert am 22.4.2010)

TRITON
Centraal Bureau
Postbus 506
NL-1780 AM
Den Helder
Fon: +31 223 65080
Fax: +31 223 650850

CAD Haarlem
Spaache 106
NL-2011 CM Haarlem
Fon: +31 2353 19294
Fax: +31 2353 5316631
(Zur Weiterbehandlung wird ein Fax mit den Personaldaten des Patienten sowie
Angaben zur Dosierung, Take-Home und Dauer der Behandlungsfortführung erbeten)

Jellinek
Regiobureau Gooi en Vechtstreek
Koninginneweg 88a
NL-1211 AT
Hilversum
Fon: +31 35 623354
Fax: +31 35 6238863

Zeeuws CAD
Centraal Bureau
Postbus 85
NL-4330 AB
Middelburg
Fon: +31 118 637640
Fax: +31 118 615429

Stichting Symbion
Kortenaerstr. 1
NL-3012 VB
Rotterdam
Fon: +31 10 4111322
Fon: +31 10 4129509

Huiskamerproject Druggebruikers
C. Buskenstraat 99
NL-4381 LC
Vlissingen
Fon: +31 118 419916

Stichting Buro Jeugdzorg AM/ZW
Straathoekwerk Zaanstad
Vinkenstraat 58a
POB 1147
NL-1500 AC
Zaanstad
Fon: +31 75 6168688
Fax: +31 75 6167596
Email: shw@xs4all.nl
URL: http://members.tripod.lycos.nl/shwzstad

Insel Ameland
Dr. Jacobs
Fon: +31 519554175
Fax: +31 519554885
(Korrespondenz in englisch)

Um eine Weiterbehandlung ausländischer Patienten  in der Geïntegreerde Voorzieningen (GV) in Amsterdam gewährleisten zu können, empfehlen wir folgendes:

Der Hausarzt sollte sich vor Reiseantritt seines Patienten an die GV wenden. Die Behandlungsdauer muss.genau.angegeben werden (Datum des ersten und  letzten Tages). Das Ende ist also nicht ‚offen‘!

Nach der ersten Kontaktaufnahme sollte der
Arzt der GV ein Fax mit folgendem Inhalt senden:
…..– Name und Geburtsdatum des Patienten;
…..– Datum des ersten und des letzten Tages der Behandlungszeit;
…..– Höhe der Methadondosis in Milligramm (mg), auf keinen Fall Mengenangaben in ml oder gar cl!

Spezifische (gesundheitliche)Besonderheiten

Beim Eintreffen bei der GV sollte der Patient das Original des Faxes und gültige Ausweispapiere bei sich haben.

Der Patient sollte auf sein Medikament „aufpassen“ können. Der Verlust von ausgehändigtem Methadon wird nicht ersetzt!

Falls der Patient eine zwei- oder dreitägige Take-Home-Dosis wünscht, sollte das von seinem Hausarzt mündlich und schriftlich angefragt werden.


*Das Plus-Zeichen muss durch die jeweils geltende Auslandsvorwahl-Nummer ergänzt werden.

 



Anmerkungen/Korrekturen/Ergänzungen
erbeten an:

Ralf Gerlach
INDRO e.V.
Bremer Platz 18-20
D-48145 Münster
Fon: +49 251-60123 oder -234577
Fax: +49 251-2807687 oder -666580
Email:
INDROeV@t-online.de


(Letzte Änderungen am 18.02.2004)