Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigte Arabische Emirate*

 
Weiterbehandlung mit Substitutionsmitteln: nicht möglich

Einfuhr von Substitutionsmitteln: möglich

Die Mitnahme/Einfuhr von Substitutionsmitteln zum persönlichen Gebrauch ist gemäß der aktuellen, vom Gesundheitsministerium herausgegebenen „Guidelines for Carrying of Personal Medicines With Travelers in to the United Arab Emirates“ gestattet. Dies geht aus I.4. der Richtlinien hervor:

Controlled medicines

Guidelines for Carrying of Personal Medicines With Travelers in to the United Arab Emirates

Substanzen wie Methadon, Morphin, Codein und Buprenorphin, die im Anhang [Annex to Traverlers‘ Guide. List of Narcotic / Psychotropic / CD (A) und CD (B)] unter CD (A) und CD (B) angegeben sind, dürfen eingeführt werden. Die Einfuhr muss allerdings beantragt werden! Der Antrag muss gestellt werden beim

Ministry of Health of the United Arab Emirates
Drug Department
Narcotic and Psychotropic Control Section
11th Floor
Dusit Thani Hotel
Al Muroor Road
P.O. Box 848
Abu Dhabi
Fon: ++9712-6117505 oder -6117354
Fax: +9712 6313742
Email: ah.osman@moh.gov.ae oder mvashokan@moh.gov.ae

Der Antrag muss in Englisch verfasst sein, und, da genaue Angaben zum Antrag fehlen, sollte er nach unseren Erfahrungen zumindest folgende Daten enthalten: Behandelnder Arzt, Patientendaten
(Name, Wohnort, Reisepass-Nr.), Reisedaten (geplantes/voraussichtliches Ankunfts- und Abreisedatum,
evtl. Hinweis darauf geben, dass erst die Genehmigung abgewartet werden muss, bevor konkret gebucht werden kann), Angaben zum verordneten Medikament analog zum Schengen-Formular C 13 bis C 18. Diese Daten müssen vom für den Standort der verschreibenden Arztpraxis/Ambulanz zuständigen Gesundheitsamt beglaubigt werden. Vielleicht hilft bezüglich der Angaben auch unser Englisch-Arabisches Musterformular zur Medikamentenmitnahme. 

Bisher liegen uns keinerlei Erfahrungen darüber vor, wie das Gesundheitsministerium mit solchen Einfuhranträgen verfährt. Für uns und zukünftige VAE-Reisende wäre natürlich wichtig zu erfahren, wie mit Einfuhranträgen tatsächlich verfahren wird, sprich funktioniert das offiziell vorgegebene Prozedere und werden Anträge genehmigt. Wir bitten deshalb um diesbezügliche Erfahrungsberichte.
Im Falle der Genehmigung müsste die betreffende Person diese Genehmigung zusammen mit den in o.g. Guidelines unter II. a) Absätze 2,3 und 4 angegebenen Dokumenten bei der Einreise dem Zoll vorlegen und die weiteren Vorgaben beachten. Die Dokumente werden dann vor Ort noch einmal alle abgestempelt.

Anmerkungen/Korrekturen/Ergänzungen/Erfahrungsberichte erbeten an:

Ralf Gerlach
INDRO e.V.
Bremer Platz 18-20
D-48145 Münster
Fon: +49 (0)251-60123 oder 02571-582765
Fax: +49 (0)251-666580
Email

___________________________________________________________________
* INDRO e.V. übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der hier präsentierten Informationen.

(Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 05.02.2019)