Vereinigte Arabische Emirate





Vereinigte Arabische Emirate*


Weiterbehandlung mit Substitutionsmitteln: nicht möglich

Einfuhr von Substitutionsmitteln: möglich

Die Mitnahme/Einfuhr von Methadon und Buprenorphin zum persönlichen Gebrauch ist gemäß der aktuellen, vom Gesundheitsministerium herausgegebenen „Guidelines for Carrying of Personal Medicines With Travelers in to the United Arab Emirates“ gestattet. Dies geht aus I.4. der Richtlinien hervor:
http://www.moh.gov.ae/admincp/assetsmanager/Files/Pharmacusts/TRAVELLERS%20GUIDELINE.pdf – Substanzen, die in der „List of Restricted and Controlled Drugs“ des Gesundheitsministeriums unter CD (A) und CD (B) angegeben sind, dürfen eingeführt werden (Buprenorphin ist in dieser Liste auf Seite 1 gelistet, Methadon auf Seite 48):
http://www.moh.gov.ae/admincp/assetsmanager/Files/Pharmacusts/Updated%20Controlled%20medical%20list%20seperated%202007.pdf .

Die Guidelines geben unter II. a) 1 vor, dass die Einfuhr beim Registration & Drug Control Department des Gesundheitsministeriums beantragt werden muss. Die Angabe einer Indikation wird nicht erwartet. Der Antrag muss in Englisch verfasst sein, und, da genaue Angaben zum Antrag fehlen, sollte er nach unseren Erfahrungen folgende Daten enthalten: Behandelnder Arzt, Patientendaten (Name, Wohnort, Reisepass-Nr.), Reisedaten (geplantes/voraussichtliches Ankunfts- und Abreisedatum, evtl. Hinweis darauf geben, dass erst die Genehmigung abgewartet werden muss, bevor konkret gebucht werden kann), Angaben zum verordneten Medikament analog zum Schengen-Formular C 13 bis C 18 (www.indro-online.de/schengenformular.htm ). Diese Daten müssten vom örtlichen Gesundheitsamt beglaubigt werden. Der Antrag muss dann auf dem Postwege (kein Fax, keine Email) gestellt werden, denn auf den Ministeriumsseiten heißt es deutlich: „Please DO NOT send any CV, job application or any other documents via email or fax to the ministry“. Vielleicht hilft bezüglich der Angaben auch unser Englisch-Arabisches Musterformular zur Medikamentenmitnahme (http://www.indro-online.de/dat/englisharabian.pdf ).  Der Antrag muss geschickt werden an:

Ministry of Health
United Arab Emirates
Registration & Drug Control Department
P.O. Box 1853
Dubai
United Arab Emirates

Bisher liegen uns keinerlei Erfahrungen darüber vor, wie das Gesundheitsministerium mit solchen Einfuhranträgen verfährt. Im Falle der Genehmigung müsste die betreffende Person diese Genehmigung zusammen mit den unter II. a) Absätze 2,3 und 4 angegebenen Dokumenten bei der Einreise dem Zoll vorlegen und die weiteren Vorgaben beachten. Die Dokumente werden dann vor Ort noch einmal alle abgestempelt.

Für uns und zukünftige VAE-Reisende (dorthin müssen sicher auch einmal Substituierte beruflich bedingt reisen) wäre natürlich wichtig zu erfahren, ob es überhaupt Sinn macht, Einfuhranträge zu stellen, also ob das alles tatsächlich so problemlos funktioniert (abgesehen vom Aufwand für Formalien), wie es gemäß der Richtlinien den Anschein macht. Wir bitten deshalb um Erfahrungsberichte (Kontaktdaten s. links unten).


Kontaktadressen und Informationshinweise**:

 


Ministry of Health
United Arab Emirates
Registration & Drug Control Department
P.O. Box 1853
Dubai
United Arab Emirates

Fon
:
+971 (4) 3966000
Web:


http://www.moh.gov.ae/en/

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Hiroshimastr. 18-20
10785 Berlin
Fon: 030-516516
Fax: 030-51651900



Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (Bonn)
Erste Fährgasse 6
53113 Bonn
Fon: 0228-267070
Fax: 0228-2670714


Impfempfehlungen und Impfvorschriften


Reiseinformationen und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes


____________________________________________________________________________________________________
* INDRO e.V. übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der hier präsentierten Informationen
**Das Plus-Zeichen bei Fon muss durch die jeweils geltende Auslandsvorwahl-Nummer ergänzt werden.


(Info zuletzt aktualisiert am 10.08.2010)


Bitte teilen Sie
uns Korrekturen oder Ergänzungen mit:



Internationale Koordinations- und
Informationsstelle für Auslandsreisen
von Substitutionspatienten


c/o INDRO e.V.
Bremer Platz 18-20
D-48155 Münster
Fon: +49 (0)251-60123 oder -234577
Fax: +49 (0)251-2807687 oder -666580
Email:

INDROeV@t-online.de