Projekt "Substitution Treatment in the European Union"

Im Auftrag und in Kooperation mit dem European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction (Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht) (Lissabon) führten das Osservatorio Epidemiologico Regione Lazio (Rom) und das National Addiction Centre (London) von Mitte 1998 bis Mai 1999 eine Studie zum aktuellen Stand der Substitutionsbehandlung in der Europäischen Union durch. In jedem EU-Mitgliedsstaat wurde ein Experte/eine Expertin damit betraut, anhand eines vorgegebenen Kriterienkataloges länderspezifische, substitutions-relevante Informationen (key information) zu sammeln und nationale Lageberichte (country reports) zur Substitutionsbehandlung zu erstellen. Für die Bundesrepublik Deutschland war dies INDRO-Mitarbeiter Ralf Gerlach.

Im Zielfokus der Studie stand die Erfassung, Systematisierung, Analyse und Dokumentation verfügbarer, zuverlässiger epidemiologischer Kerndaten unter Berücksichtigung wichtiger historischer Aspekte und geltender gesetzlicher Rahmenbedingungen im europäischen Vergleich. Die auf europäischer Ebene vergleichbaren Informationen liefern den EU-Mitgliedsstaaten sowohl eine wertvolle Hilfe bei der Weiterentwicklung eigener, nationaler Maßnahmen im Rahmen der Substitutionsbehandlung als auch - und vor allem - im Hinblick auf eine für die Zukunft anzustrebende europaweite Harmonisierung medikamentengestützter Rehabilitationsangebote für DrogengebraucherInnen.

Leider konnte im Lagebericht zu Deutschland die seit 18.6.99 geltende NUB-Richtlinie (AUBs) nicht mehr eingearbeitet werden, da zum Zeitpunkt der Deadline noch nicht feststand, ob die neuen Richtlinien auch tatsächlich in der im April 1999 vorliegenden Fassung in Kraft treten würden.

Der englischsprachige EU-Report (National Addiction Centre/European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction/Osservatorio Epidemiologoco Regione Lazio (eds.): Reviewing Current Practice in Drug Substitution Treatment in Europe. London/Lisbon/Rome, May 1999), der im Anhang die nationalen Situationsberichte enthält, ist als Hard-Copy-Version über den European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction erhältlich:

EMCDDA
Dpt. of Demand Reduction
Rua Cruz de Santa Apolonia, 23-25
1100 Lisboa
Portugal
Fon: +351 1 8113021
Fax: +351 1 8137643

Darüber hinaus wird der Abschlußbericht voraussichtlich auch im World Wide Web auf den Seiten des EMCDDA zum Datei-Download zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Auskünfte zu diesem EU-Projekt erteilt das EMCDDA oder:

Ralf Gerlach
INDRO e.V.
Bremer Platz 18-20
48155 Münster
Fon: 0251-60123
Fax: 0251-666580
Email

Index

Zurück zur Homepage

(Seite erstellt am 04.07.1999)