Drogenkonsumräume und Drogentherapeutische Ambulanzen (DTAs)


Drogentherapeutische Ambulanzen (DTAs):

Entwicklungsgeschichte der Drogentherapeutischen Ambulanzen in NRW

Drogentherapeutische Ambulanz (DTA) und Drogenkonsumraum Münster
Jahresbericht für 2016
 - pdf-Download


Drogenkonsumräume:

Rechtliche Rahmendedingungen:

Drittes Gesetz zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes (Drittes BtMG-Änderungsgesetz - 3. BtMG-ÄndG) vom 28. März 2000 -
hier: § 10a: Erlaubnis für den Betrieb von Drogenkonsumräume

Verordnung über den Betrieb von Drogenkonsumräumen (Rechtsverordnung NRW)

Verordnung über die Erteilung einer Erlaubnis für den Betrieb von Drogenkonsumräumen (Rechtsverordnung Hamburg)

Verordnung über die Erteilung einer Erlaubnis für den Betrieb von Drogenkonsumräumen
vom 04.05.2001
(Rechtsverordnung Saarland)

Verordnung über die Erlaubnis für den Betrieb von Drogenkonsumräumen (Rechtsverordnung Hessen)

Verordnung über die Erlaubnisvoraussetzungen für den Betrieb von Drogenkonsumräumen (DrogKVO) (Rechtsverordnung Niedersachsen)

Verordnung über die Erteilung einer Erlaubnis für den Betrieb von Drogenkonsumräumen (Rechtsverordnung Berlin)


INDRO-
Drogenkonsumraum Münster:

INDRO e.V. hat am 10. April 2001 den bundesweit ersten betriebsgenehmigten Drogenkonsumraum im Sinne des § 10 a BtMG eröffnet. Der Drogenkonsumraum Münster ist die erste Einrichtung dieser Art in Nordrhein-Westfalen, gefolgt vom Drogenkonsumraum in Wuppertal, 
der am 15.06.2001 geöffnet wurde.

Vereinbarung über Kooperationsformen zur Prävention von Straftaten  im unmittelbaren Umfeld des Drogenkonsumraumes
("Kooperationsvertrag Münster")

Adresse und Öffnungszeiten

Zugangskriterien, Hausordnung und Maßnahmen zur Verhinderung von Straftaten

Vereinbarung zwischen INDRO e.V. und den NutzerInnen des Drogenkonsumraumes

Personal

Sicherheitsregeln für das Personal des INDRO- Drogenkonsumraums in Münster

Notfallplan im INDRO-Drogenkonsumraum

Fotos vom Drogenkonsumraum Münster


Weitere Drogenkonsumräume im Web:

National

In Deutschland gibt es zur Zeit (Stand: 1. Januar 2013) insgesamt 24 Drogenkonsumräume in 15 Städten: Berlin (3, inkl. 1 Konsumraummobil), Bielefeld (1), Bochum (1), Bonn (1), Dortmund (1),
Düsseldorf (1), Essen (1), Frankfurt (4), Hamburg (5), Hannover (1), Köln (1), Münster (1), Saarbrücken (1), Troisdorf (1) und Wuppertal (1). Infos zu Konsumräumen in Deutschland unter

www.konsumraum.de


International

Sydney: Medically Supervised Injecting Centre (Australien)

Six Month Progress Report on the Medically Supervised Injecting Centre (Sydney, Australien)

Final Report of the Evaluation of the Sydney Medically Supervised Injecting Centre (2003)

Vancouver: Supervised Injection Site (SIS) (Kanada)


Berichte/Publikationen:

Leitlinien zum Betrieb und zur Nutzung von Konsumräumen (1999)

European Report(s) on Drug Consumption Rooms

Alfred Springer: Konsumräume. Expertise im Auftrag des Fonds Soziales Wien. November 2003

Projekt Drogenkonsummobil und mobiles Drogenkonsumraum-Team (Fixpunkt Berlin) Sachbericht 2003 -

Evaluationsbericht: Öffnung der Kontakt- und Anlaufstellen für risikoärmere Konsumformen. Evaluation der Inhalationsräume
der Kontakt- und Anlaufstellen Selnau und Seilergraben der Ambulanten Drogenhilfe Zürich (2003)


Sonstiges
:

konsumraum.de - Informationsplattform für Personal in Drogentherapeutischen Ambulanzen und Konsumräumen

 


INDRO e.V.
Bremer Platz 18 - 20
48155 Münster
Tel. 0251/60123
Fax: 0251/666580
Email: INDROeV@t-online.de

Zurück zum Index der INDRO-Webseiten

(Diese Seite wurde zuletzt überarbeitet am 2.2.2015)